Authoren Archiv für: ‘Charlie Mitglieder’

Schrei nach Strafe – Von Moralgesetzgebung und imaginären Ängsten – Eindrücke der Strafverteidigertage in Bremen

Strafverteidiger

Dieser Beitrag stammt von Johanna Weber. Ich war eingeladen als Referentin auf den Strafverteidigertagen. Der klangvolle Name dieser drei Tage war: „Schrei nach Strafe“. Zum Zeitpunkt der Einladung wusste ich dieses Motto noch nicht so recht einzuordnen. Der Schrei nach Strafe deckte sich dann aber zu 100% mit meinen politischen Erfahrungen im Zusammenhang mit der Gesetzgebung rund um die Sexarbeit. …

Weiterlesen

Selbstständig in der Sexarbeit

Bild Selbstständig Als Sexarbeiter

Dieser Text wurde uns von unserem Mitglied & Vorstand ©Josefa Nereus zur Verfügung gestellt. Die wenigsten Menschen wissen, dass du als Hure selbstständig bist. Das bedeutet, dass du wie alle anderen Selbstständigen auch Steuern, eine Krankenversicherung usw. zahlen musst. Vor allem, wenn du der Sexarbeit hauptberuflich nachgehst bedeutet das, dass du im Monat ca. 3.000 – 3.500€ einnehmen MUSST! Und …

Weiterlesen

Menschenhandel und schwere Arbeitsausbeutung von Migrantinnen findet vor allem in Privathaushalten statt

Die Studie ‚Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung und schwere Arbeitsausbeutung von Frauen – ein nicht gesehenes Phänomen?‘ des Bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (kok) untersucht, ob Frauen und Männer als Betroffene von Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung oder schwerer Arbeitsausbeutung von der Öffentlichkeit, Politik und Behörden in unterschiedlicher Weise wahrgenommen. Dabei wird die Annahme hinterfragt, dass Menschenhandel vor allem mit …

Weiterlesen

Der Freitag: Lady Hektate – Eine ganz normale Frau

Eine ältere Teilzeitprostituierte erzählt von ihrem Job und vom Geoutet-Werden „Pumpen Sie doch Ihren Arbeitgeber an.“ Meine Fallmanagerin zuckte mit den Achseln, und damit war das Gespräch für sie beendet. Drei Wochen zuvor hatten wir den Bescheid bekommen, dass die „Leistungen nach SGB II vorübergehend ausgesetzt“ seien. Wir seien vermögend. Damit war unser noch nicht abbezahltes Einfamilienhaus gemeint, unsere Alterssicherung. …

Weiterlesen

Belfast Telegraph: Grainne Teggart – Human trafficking clause that criminalises prostitution is no safeguard for sex workers

Human trafficking, in all its forms, represents a grave abuse of human rights. Whether carried out for the purpose of sexual exploitation, forced labour, or domestic servitude, it is a cruel and horrifying subversion of the basic human rights to which all people are entitled.

Weiterlesen

Süddeutsche Zeitung: Meredith Haaf – Käufliche Körper, käufliche Seelen

Nicht nur anachronistisch, sondern geradezu frauenfeindlich: Die bekannteste Feministin des Landes, Alice Schwarzer, führt derzeit einen Feldzug gegen die Prostitution. Erschreckend dabei ist ihr Verständnis von der weiblichen Sexualität.

Weiterlesen

The Guardian: Melissa Gira Grant – I got into sex work to afford to be a writer

American journalist Melissa Gira Grant wants to change the way we think about prostitution and sex work. Rather than dwelling on the „sex“ part, Grant suggests we focus on „work“. By doing so, she argues, sex workers become neither corrupters, nor victims who need rescuing, but workers who need access to healthcare, a safe work environment and protection from abuse …

Weiterlesen

ScienceNordic: Andreas Abildlund – Researchers slam plans to criminalise sex work

Twenty-six Danish researchers have signed a protest letter against the European Parliament’s recommendations to criminalise sex work. Politicians ignore most of the research in this field, they argue. They agree with the 91 international researchers who argue against the EU proposal and instead urge politicians to listen to sex workers and their organisations recommending a decriminalisation.

Weiterlesen

Neue Zürcher Zeitung: Brigitte Hürlimann – Wegweisendes Zürcher Urteil: Keine Freier-Busse

Der Juwelier Walter Haldemann hat sich mit Erfolg gegen eine sittenpolizeiliche Busse gewehrt. Er war bestraft worden, weil ihn eine Prostituierte ausserhalb der Strichzone angesprochen hatte. Das Bezirksgericht hebt den Schuldspruch nun auf.

Weiterlesen

The Economist: Caveat emptor – Britain’s prostitution laws are a mess. The proposed alternatives are worse

SALLY abandoned a job in management to sell sex. She works independently, without the interference of an agency or a pimp. She is not victimised and relishes the fact that she has full control of what she does and when she does it. Her clients are a mix of men and a few women. They are not criminals or rapists; …

Weiterlesen

Seite 1 von 612345»...Letzte »