Fußbereich

For English Version please click here.

Unter dem roten Regenschirm – News vom BesD e.V. | 8. April 2020

Hallo zusammen,

was für eine Zeit! Seit Anfang März beherrscht das Corona-Virus unser aller Alltag, die Medien und auch die Arbeit des Berufsverbands.

Kaum zu glauben, aber es gab ein Leben davor: Wir sind auf den Protestaktionen zum Tag für die Rechte von Sexarbeitenden zusammen gekommen, waren mitten in der Vorbereitung der World of Whorecraft und des nächsten Hurenkongress,  haben uns auf Frauentag-Demos für Sexarbeitende stark gemacht, und so vieles mehr.

Seit Beginn der Krise arbeiten wir unter Einsatz aller Kräfte daran zu informieren, Hilfestellung zu leisten und die Not der Menschen in der Sexarbeit den Behörden und Medien zu kommunizieren.

Bleibt gesund und passt auf euch auf,

Euer BesD-Team

—> hier geht es zum englischen Artikel

  •  Unbürokratische Hilfe für Sexarbeiter*innen, die durch alle Netze fallen
  • Für einen Antrag ist weder ein „Hurenpass“, noch eine Aufenthaltsberechtigung in Deutschland, noch eine Mitgliedschaft beim BesD nötig
  • Sämtliche Spenden an den Fonds gehen an Sexarbeitende in Notsituationen
  • Mitarbeiterin Tamara und Nicole Schulze – BesD Vorständin und Beirätin der Straßen-Sexarbeit – betreuen die Anträge und sind unter notfallfonds@besd-ev.de erreichbar. Sie arbeiten mit Fachberatungsstellen zusammen und werden in Kürze von einer Kommission unterstützt.

---Wissenswertes

---#Lobbyhuren

  • Bordellübernachtungen erlaubt: Mit unserer Anfrage an das Familienministerium konnten wir eine Aussetzung des Übernachtungsverbots in Bordellen in der Krisenzeit erreichen. —> Hier liest Du mehr.
  • Gleiches Recht für alle: Wir haben wir das unfaire Zeitfenster des Prostitutionsverbots in Karlsruhe angeprangert. Mehr —> liest Du hier.
  • Weg mit unfairen Bußgeldern: Verzweifelte Sexarbeitende brauchen Hilfe und Beratung, keine drakonischen Strafen. Unsere Stellungnahme –> liest Du hier. 
  • BesD Notfall Fonds: Um Sexarbeiter*innen finanziell zu unterstützen, die durch alle Netze fallen und keinen Anspruch auf staatliche Hilfen haben, haben wir einen Fonds gegründet und arbeiten mit aller Kraft an dessen Organisation und Verwaltung —> hier liest Du mehr!
  • Leetchi-Aktion für Straßensexarbeiter*innen in Trier: Unsere Vorständin Nicole Schulze hat —> diese Spendenaktion aus dem Boden gestampft und kann damit direkt und unbürokratisch vor Ort helfen. Bravo!

---#Neues aus unserem Blog

Spaltung, Angriff, Spott: Strategien der Prostitutionsgegner­*­innen

Gerade habe ich den Artikel „Corona: Chance zum Ausstieg?“ aus der EMMA gelesen. Und sehr lange darüber nachgedacht, ob ich bei Twitter darauf … Mehr…

Sexarbeit in Corona-Zeiten: Die Krise aus der Perspektive von Selbstständigen

Seit Ende letzter Woche habe ich Arbeitsverbot in meinem Job, um die Infektionsgefahr mit dem Corona-Virus gering zu … Mehr…

Frauen*Kampftag in Rostock: Rede einer Sexarbeiterin zum Frauentag 2020

Wow. Ich bin echt aufgeregt. Ich bin immer aufgeregt, wenn ich vor großen Gruppen sprechen soll. Warum? Weil ich als … Mehr…

---Berichterstattung

Um es im Newsletter etwas knapper zu halten, erhältst Du hier nur einen kleinen Eindruck der „Stimmen aus der Sexarbeit“ -> Hier im Medienspiegel findest Du eine komplette Übersicht der Medienberichterstattung und unserer Pressearbeit im März.

• 200406_tagespiegel.de | „Auf der Straße gibt’s keinen Shutdown“

• 200405_tag24.de | „Ohne Sex kein Geld! Corona-Krise macht Erotikbranche schwer zu schaffen“ 

• 200404_zeit.de | „Nach Vögeln ist gerade den wenigstens zumute“

• 200404_svz.de | „Prostitution in der Corona-Krise: Regierung hat die Ärmsten der Armen vergessen“ 

• 200404_taz.de  „Bedrohte Kultur der Berührung“

• 200403_reuters.com | „Sex workers stranded in Germany as coronavirus shuts brothels“

• 200403_rp-online.de | „Manche Kunden wollen die Not der Prostituierten ausnutzen“

• 200403_sputniknews.com | „Wegen Corona: Tausende ausländische Sexarbeiterinnen in Deutschland obdachlos“

• 200328_donaukurier-digital.de | „Aus Verzweiflung gehen viele auf den Straßenstrich“

• 200327_swr.de | AUDIO ab 01:15 | „Corona-Spätfolgen: Wo die Epidemie die Gesellschaft nachhaltig verändert“

• 200327_abendblatt.de | „Hamburger Bordell-Manager: Es rufen immer noch Freier an“

• 200327_buzzfeed.com | „Anfragen zum halben Preis: Wie Corona die Sexarbeit in Deutschland verändert“

• 200326_ardmediathek.de | VIDEO ab 03:26 | „Existenzen vernichtet: Die sozialen Opfer“

•  200326_deutschlandfunkkultur.de | „Am härtesten trifft es den Straßenstrich“

• 200326_latimes.com | „Corona forces adjustments for sex workers in Germany, where prostitution is legal“

• 200324_refinery29.com | „Ich bin Sexarbeiterin & das Coronavirus ruiniert mein Business“

• 200320_rnd.de | „Sowas in zehn Jahren nie erlebt: Sexarbeiterin Salomé Balthus im Interview über Corona-Auswirkungen“

• 200317_apnews.com | „Sex workers face ruin amid virus fears, brothel closures“

• 200317_plurapolit.de | AUDIO| „Welchen Einfluss hat das Coronavirus auf Ihr Berufsleben?“

• 200316_taz.de | „Große Sorgen in der Sexarbeit“

---

Unterstütze uns mit Deiner Spende.

Der absolute Großteil der Arbeit des BesD wird von ehrenamtlichen Helfer*innen in ihrer Freizeit geleistet.

Um auch weiterhin die Rechte von Sexarbeitenden zu stärken, bewerben wir uns als Verein um Fördergelder und suchen stetig nach Verbündeten, die bereit sind uns finanziell den Rücken zu stärken.

Du kannst die Arbeit des Berufsverbandes für erotische und sexuelle Dienstleistungen sowohl mit einer einmaligen als auch einer regelmäßigen Spende unterstützen:

Kontoverbindung des BesD e.V.

IBAN:DE49100500000190290862

BIC:BELADEBEXXX

Paypal:In deinem PayPal Konto gibt es den Reiter „Geld senden”. Um zu spenden, gib einfach unsere Adresse zahlung@besd-ev.de und den gewünschten Betrag ein.

Hilf uns dabei, bekannter zu werden.

Wir haben jede Menge tolle Sticker und Postkarten, die wir gerne zum Auslegen oder Verteilen an dich verschicken. Schreib einfach eine kurze Mail mit der gewünschten Menge und Adresse an info@besd-ev.de.

Sprich über uns.

Twitter@SexworkID

FacebookBesD – Berufsverband

Öffentliche Aufmerksamkeit hilft uns dabei, unsere Ziele besser durchzusetzen. Wir freuen uns daher sehr, wenn du unsere Beiträge kommentierst, retweetest, teilst oder auf „Gefällt mir” klickst. Vielen Dank!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Добавить комментарий

Ваш адрес email не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.