Einträge von Lilli

,

Juli 2020 | Newsletter BesD – Neuigkeiten von den Lobbyhuren

For English version, please click here.  Unter dem roten Regenschirm – News vom BesD e.V. | 01. Juli 2020 Hallo zusammen, unter dem vom BesD gestarteten Hashtag #RotlichtAN demonstrierten Sexarbeiter*innen, Beratungsstellen, Sexdienstleistungs-Betriebe und Unterstützer*innen am diesjährigen Hurentag für mehr Gerechtigkeit und mehr Rechte für Sexarbeiter*innen. Gleichzeitig bringt das Berufsverbot während der Corona-Zeit verstärkt Befürworter*innen des […]

,

Protest vor dem Bundesrat am 03. Juli: Sexarbeiter*innen und Bordellbetreiber*innen fordern ein Ende des Berufsverbots

Termin: 3.Juli – 8:30 Uhr – Bundesrat, Leipziger Straße 3-4, 10117 Berlin – ACHTUNG geänderte Uhrzeit Am 03.07. ist der letzte Sitzungstag des Bundesrates vor der Sommerpause. Die Sexarbeitsbranche steht immer noch unter Arbeitsverbot und braucht eine Perspektive. Deshalb protestiert der Berufsverband für Sexarbeiter*innen (BesD e.V.) gemeinsam mit dem Bundesverbands für Betreiber*innen (BSD e.V.) vor […]

Ich habe in der Sexarbeit Gewalt erfahren – warum ich mich deshalb für Sexworker und gegen Sexkaufverbote engagiere

Als Sexarbeiterin habe ich in vielen Bereichen gearbeitet –  unter anderem in Bordellen, in Terminwohnungen, als Escort und als Porno- Darstellerin. Zurückgeblieben sind mehr schlechte als gute Erinnerungen. Natürlich ist die Mehrheit der Kunden nicht gefährlich. Aber ein einziges traumatisches Erlebnis kann reichen, dass es einem den Boden unter den Füßen weg zieht. Ich hab […]

,

Stellenausschreibung: BesD sucht Mitarbeiter*in für Modellprojekt „Roter Stöckelschuh“

Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen e.V. sucht ab sofort eine Verwaltungskraft für das Projekt „Roter Stöckelschuh“. Das Modellprojekt startet im Juli 2020 in Berlin, hat eine Laufzeit von 18 Monaten und wird durch Zuwendungen des Berliner Senats für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gefördert. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Mittelzusage. Das Projekt hat […]

24. Juni: Sexworker Self-Care – für Körper und Geist

Datum: 24.06.2020 Ort: Online Uhrzeit: 19:00 – 20:30 Leitung: Deva Bhusha Sprache: Deutsch Kosten: Die Teilnahme ist BesD-Mitglieder kostenlos, Nicht-Mitglieder bitten wir um eine Spende von 20 € an den BesD e.V. Hier geht es zur kostenlosen –> Schnuppermitgliedschaft. Anmeldung: An Charlie via Mail: charlie@besd-ev.de. Bitte benütze die Emailadresse, mit der Du beim BesD Mitglied […]

11. Juni: Mehr erfahren über die Arbeit im Bordell/Laufhaus

Du arbeitest selbst in der Sexarbeit und fragst dich wie es in Arbeitsbereichen aussieht, die du bisher noch nicht kennst oder ausprobiert hast? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für dich. Datum: 11.06.2020 Ort: Online Uhrzeit: 19:00 – 20:30 Leitung: Josefa Nereus Sprache: Deutsch Kosten: Die Teilnahme ist BesD-Mitglieder kostenlos, Nicht-Mitglieder bitten wir um […]

,

#RotlichtAN am Hurentag: Aktion für die legale Anerkennung von Sexarbeit und gegen ein Sexkaufverbot!

Zum Internationalen Hurentag starten der Berufsverband und Bufas am 2. Juni die Aktion #RotlichtAN – mit Treffen vor Ort, einer öffentlichen Online-Gesprächsrunde und auf Social Media.  Jährlich wird am 2.Juni dem Protest jener Prostituierten gedacht, die 1975 in Lyon eine Kirche besetzten, um auf ihre schlechten Lebens-und Arbeitsbedingungen hinzuweisen. Doch noch heute leiden die in […]

,

Zusammenschluss aus dem Bundestag will Corona-Maßnahmen für Sexkaufverbot missbrauchen: Stellungnahme des Berufsverbands

Eine kleine Gruppe aus Bundestagsabgeordneten versucht in den Wirren der Corona-Krise ein dauerhaftes Sexkaufverbot einzuführen – ein taktloser Angriff mitten in der Katastrophe für Sexarbeiter*innen. Ein paar Abgeordnete aus den Reihen der SPD und CDU/CSU fordern ein Sexkaufverbot – so weit, so altbekannt. Doch der aktuellste Vorstoß gegen die Rechte von Sexarbeiter*innen geht weiter unter […]

,

Hygiene-Konzept für Sexarbeit – BesD fordert Gleichbehandlung bei Corona-Lockerungen

Der BesD hat gemeinsam mit verschiedenen Gesundheitsämtern ein Hygienekonzept für erotische Dienstleistungen im Rahmen der Corona-Krise entwickelt. Viele Branchen sind vom Lockdown schwer betroffen – doch gerade in der Sexarbeit lebt ein hoher Anteil von der Hand in den Mund und hat wenig bis keine Rücklagen. Besonders im Bereich Straßen-Sexarbeit sind viele Beschäftigte zusätzlich nicht […]

,

Geschenk zum Hurentag: Kaufmich unterstützt BesD mit Spendenaktion

Kaufmich.com aktiviert virtuelles Geschenk zum Hurentag – ein Drittel der Einnahmen geht an die Spendenkasse des Berufsverbands für Sexworker. Viele von uns verbringen während der Corona-Krise mehr Zeit im Internet als üblich, weshalb Online-Kontakte an Wichtigkeit gewonnen haben. Erotische und sexuelle Dienstleistungen sind ebenfalls vermehrt im Netz zu finden und auch der virtuelle Kontakt zwischen […]