„Ich bin kein Opfer. Ich möchte nicht als Opfer stigmatisiert werden. Ich möchte selber entscheiden was ich möchte, wie ich es möchte und wie ich lebe. Die Verantwortung dafür trage ich selber!“, sagt die Bulgarin Milena (39), die seit 17 Jahren als Prostituierte in Berlin arbeitet.

Union und SPD wollen im Falle einer Großen Koalition das geltende Prostitutionsgesetz grundlegend reformieren. Wir sprechen mit der Soziologin Christiane Howe.

Vortrag in der Veranstaltungsreihe „Frauen und Männer im Gespräch“ der Gleichstellungsstelle der FernUniversität und der VHS Hagen. Bei dieser Veranstaltung kooperieren sie mit dem Deutschen Juristinnenbund, Landesgruppe Nordrhein-Westfalen, und dem Netzwerk „Frauen in Führungspositionen des Öffentlichen Dienstes NRW“.

Referentin: Prof. Dr. Ulrike Lembke, Universität Hamburg