Wir freuen uns über offene, neugierige Menschen, die über unseren Arbeitsbereich forschen. In den letzten 30 Jahren wurde immer mehr über die Sexarbeit geforscht und dabei häufig auch Sexarbeitende in die Forschung miteinbezogen. Wir hören immer wieder gerne von neuen Projekten und Studien, die einen aufgeschlossenen und toleranten Blick auf unsere Arbeitswelt werfen. Deshalb haben wir auf unserer Seite einen Bereich für Forschungsinteressierte eingerichtet, wo einen Einblick in die bisherigen Veröffentlichungen zum Thema Sexarbeit gewonnen werden kann.

 

Wir begrüßen insbesondere den partizipativen Forschungsansatz, bei dem Sexarbeitende nicht nur beobachtet und befragt werden, sondern auch nach ihrem Feedback zur Forschungsgestaltung bzw. Fragestellungen gefragt werden oder die Forschenden auch an Aktivitäten im Zusammenhang mit der Sexarbeit oder der Sexarbeitsbewegung im Rahmen der Forschung teilnehmen. Forschungsvorhaben können gerne an eine von unseren Ansprechpartnerinnen für Forschung geschickt werden: nadine@berufsverband-sexarbeit.de oder almuth@berufsverband-sexarbeit.de.

 

Themen, die für uns wichtig und interessant sind:

 

  • Gesellschaftliches Stigma
  • Freier
  • Professionalisierung in der Sexarbeit
  • Sexuelle Gesundheit
  • Erotik in der Gesellschaft
  • Sexarbeit im Vergleich zu anderer Arbeit