Corona-Schutzverordnungen (17.02.2021)

Viele Normen der Corona-Schutzverordnungen beziehen sich auf das Gesetz zum Schutz von in der Prostitution tätigen Personen (Prostituiertenschutzgesetz – ProstSchG). Vor allem „§ 2 Begriffsbestimmungen“ ist wichtig zu kennen und die Absätze zu unterscheiden.

(1) Regelt die Begriffsbestimmung der sexuellen Dienstleistung
(2) Regelt den Begriff, dass Personen, die eine sexuelle Dienstleistung anbietet, Prostituierte (Mehrzahl! die Red.) sind.
(3) Regelt den Begriff Prostitutionsgewerbe.
(4-7) Regelt die Begriffe, die in (3) aufgeführt werden. (Prostitutionsstätten, Prostitutionsfahrzeuge, Prostitutionsveranstaltungen, Prostitutionsvermittlung – die Red.)

Link: https://www.gesetze-im-internet.de/prostschg/__2.html

In den allermeisten Fällen wird nur auf §2 (3) ProstSchG Bezug genommen. Das entspricht der Schließung von Bordellen und anderen Orten, wo mehr als EINE Sexarbeiterin anwesend ist. Wird also nur auf §2 (3) ProstSchG Bezug genommen, dann ist davon auszugehen, dass ein 1:1 Kontakt privat oder im Hotel möglich ist. Jedoch kein Sex im eigenen Auto (Prostitutionsfahrzeug).

Hierzu hat sich unsere Kollegin Sarah Blume (SB) mal den aktuellen Paragraphendschungel vorgenommen und bittet um Aufmerksamkeit.
Bitte diese Erkenntnisse immer auch selbst bewerten. Tatsächlich können wir uns auch irren!


Baden-Württemberg
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Screening: 14.02.2021 / SB

Mit Beschluss vom 13. Februar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 15. Februar 2021 bzw. 22. Februar 2021 in Kraft.

§ 13 Betriebsuntersagungen und Einschränkungen von Einrichtungen
(1) Der Betrieb folgender Einrichtungen wird mit Ausnahme von Onlineangeboten für den Publikumsverkehr untersagt:
Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes.

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)


Bayern
https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_11

Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV) vom 15. Dezember 2020 (BayMBl. Nr. 737, BayRS 2126-1-15-G), die zuletzt durch Verordnung vom 12. Februar 2021 (BayMBl. Nr. 112) geändert worden ist.

§ 12
(2) Dienstleistungen, bei denen eine körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist, wie zum Beispiel Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios oder ähnliche Betriebe sind untersagt.

-> Totalverbot!


Berlin
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

Screening: 14.02.2021 / SB

Die SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 14. Dezember 2020, verkündet am 15. Dezember 2020 nach § 2 Absatz 1 des Gesetzes über die Verkündung von Gesetzen und Rechtsverordnungen vom 29. Januar 1953 (GVBl. S. 106), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 22. Januar 2021 (GVBl. S. 75) geändert worden ist, und nachträglich im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin (GVBl. S. 1463) bekannt gemacht, die zuletzt durch Verordnung vom 2. Februar 2021 (GVBl. S. 97) geändert worden ist, wird wie folgt gefasst:

§ 17 Dienstleistungen
(2) Prostitutionsgewerbe im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372), das zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 30. November 2020 (BGBl. I S. 2600) geändert worden ist, dürfen weder für den Publikumsverkehr geöffnet werden, noch ihre Dienste außerhalb ihrer Betriebsstätte erbringen. Die Erbringung und Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen mit Körperkontakt und erotischer Massagen sind untersagt.

-> Totalverbot!


Brandenburg
https://www.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.473964.de

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/disl/dokumente/9031/dokument/14641 -> 6_SARS-CoV-2-EindV.pdf

Sechste SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 6. SARS-CoV-2-EindV vom 12. Februar 2021

§ 9
(1) Die Erbringung körpernaher Dienstleistungen, bei denen dienstleistungsbedingt das Abstandsgebot zwischen der Leistungserbringerin oder dem Leistungserbringer und der Leistungsempfängerin oder dem Leistungsempfänger nicht eingehalten werden kann, ist untersagt.

-> Totalverbot!


Bremen
https://www.bremen.de/corona

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.gesetzblatt.bremen.de/fastmedia/218/2021_02_12_GBl_Nr_0015_signed.pdf

Vierundzwanzigste Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Vierundzwanzigste Coronaverordnung) vom 11. Februar 2021

§ 6
(2) Die Erbringungen von Dienstleistungen nach § 2 Absatz 1 Prostituiertenschutzgesetz und im Bereich der nichtmedizinischen Körperpflege, wie, Kosmetik, Massage, Tätowierung und Nagelpflege, sind untersagt. Friseurdienste sind bis zum 28. Februar 2021 untersagt.

-> Totalverbot!


Hamburg
https://www.hamburg.de/verordnung/

Screening: 14.02.2021 / SB

Verordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der Freien und Hansestadt Hamburg (Hamburgische SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – HmbSARS-CoV-2-EindämmungsVO) (gültig vom 12. bis 28. Februar 2021)

§ 4b Vorübergehende Schließung von Einrichtungen mit Publikumsverkehr

(2) Prostitutionsstätten im Sinne des § 2 Absatz 4 des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372), zuletzt geändert am 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1328, 1349), dürfen nicht geöffnet werden. Die Prostitutionsvermittlung im Sinne des § 2 Absatz 7 des Prostituiertenschutzgesetzes und die Ausübung der Prostitution sind nicht gestattet. Prostitutionsveranstaltungen im Sinne des § 2 Absatz 6 des Prostituiertenschutzgesetzes dürfen nicht durchgeführt werden. Prostitutionsfahrzeuge im Sinne des § 2 Absatz 5 des Prostituiertenschutzgesetzes dürfen nicht bereitgestellt werden. Die Erbringung sexueller Dienstleistungen im Sinne des § 2 Absatz 1 Satz 1 des Prostituiertenschutzgesetzes ist untersagt.

-> Totalverbot!


Hessen
https://www.hessen.de/fuer-buerger/corona-hessen/verordnungen-und-allgemeinverfuegungen

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.hessen.de/sites/default/files/media/03_corona-kontakt-_und_betriebsbeschraenkungsverordnung_stand_14.02.21.pdf

Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) Vom 26. November 2020
Lesefassung (Stand: 14. Februar 2021)

§ 6
(2) Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Frisörbetriebe, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Nagelstudios, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe sind geschlossen. Hiervon nicht erfasst sind medizinisch notwendige Behandlungen wie Physio-, Ergo- und Logotherapien, Podologie und medizinische Fußpflege.

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)


Mecklenburg-Vorpommern
https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/wm/Aktuelles–Blickpunkte/Wichtige-Informationen-zum-Corona–Virus

Screening: 14.02.2021 / SB

http://www.landesrecht-mv.de/jportal/portal/page/bsmvprod.psml?showdoccase=1&st=lr&doc.id=jlr-CoronaVVMV4pELS&doc.part=X&doc.origin=bs

Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V) vom 28. November 2020
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: zuletzt geändert durch Verordnung vom 5. Februar 2021 (GVOBl. M-V S. 85)

§ 2
(30) Prostitution ist untersagt. Das Prostitutionsgewerbe ist für den Publikumsverkehr geschlossen.

-> Totalverbot!


Niedersachen
https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/vorschriften-der-landesregierung-185856.html

Screening: 17.02.2021 / SB

https://www.niedersachsen.de/download/165249 -> 21067_Corona-Verordnung_ab_13-01-2021.pdf

Niedersächsische Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) vom 30. Oktober 2020
Geändert durch […] Verordnung vom 12. Februar 2021 (Nds. GVBl. S. ..)

§ 10
(1) Für den Publikumsverkehr und Besuche sind geschlossen
10. Prostitutionsstätten nach § 2 Abs. 3 Nr. 1 des Prostituiertenschutzgesetzes (ProstSchG) und Prostitutionsfahrzeuge nach § 2 Abs. 3 Nr. 2 ProstSchG.

Fußnote hinzugefügt (17.02.2021): Untersagt sind über Satz 1 Nr. 10 hinaus die Durchführung und der Besuch von Prostitutionsveranstaltungen nach § 2 Abs. 3 Nr. 3 ProstSchG, die Erbringung und Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen im Sinne des § 2 Abs. 1 ProstSchG einschließlich der Durchführung der Prostitutionsvermittlung nach § 2 Abs. 3 Nr. 4 ProstSchG, die Durchführung erotischer Massagen in einer Prostitutionsstätte oder einem Prostitutionsfahrzeug im Sinne des Satzes 1 Nr. 10 sowie die Straßenprostitution.

-> Totalverbot


Nordrhein-Westfalen
https://www.land.nrw/corona

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/210212_coronaschvo_ab_14.02.2021_lesefassung.pdf

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) Vom 7. Januar 2021
In der ab dem 14. Februar 2021 gültigen Fassung

§ 10
(2) Der Betrieb von Bordellen, Prostitutionsstätten und ähnlichen Einrichtungen ist untersagt. Dies gilt auch für die Erbringung sexueller Dienstleistungen außerhalb von Einrichtungen sowie für Swingerclubs und ähnliche Einrichtungen.

-> Totalverbot!


Rheinland-Pfalz
https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Screening: 14.02.2021 / SB

https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/15._CoBeLVO/15._CoBeLVO_2._AEnderungsVO.pdf

Zweite Landesverordnung zur Änderung der Fünfzehnten Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz vom 12. Februar 2021
(Keine Änderung!)

https://corona.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Corona/15._CoBeLVO/AEnderungsVO_22.01.21/1._AEndVO_15._CoBeLVO_konsolidierte_Fassung.pdf

Fünfzehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (15. CoBeLVO) vom 8. Januar 2021

§ 4
Untersagt ist die Öffnung oder Durchführung von
3. Prostitutionsgewerbe im Sinne des § 2 Abs. 3 des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372) in der jeweils geltenden Fassung.

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)


Saarland
https://www.saarland.de/DE/portale/corona/home/home_node.html

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/rechtsverordnung-massnahmen_node.html
https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/rechtsverordnung-massnahmen/_documents/verordnung_stand-2021-02-04.html
https://www.saarland.de/DE/portale/corona/service/downloads/_documents/corona-verfuegungen/dld_2021-02-05-amtsblatt-rechtsverordnung.pdf?__blob=publicationFile&v=5

Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 4. Februar 2021

§ 7
(2) Verboten ist die Erbringung sexueller Dienstleistungen im Sinne des § 2 Absatz 1 Satz 1 des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372), zuletzt geändert durch Artikel 182 der Verordnung vom 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1328), sowie die Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne des § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes.

-> Totalverbot!


Sachsen
https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html#a-8959
https://www.coronavirus.sachsen.de/download/SMS-Saechsische-Corona-Schutz-Verordung-2021-02-12.pdf

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung – SächsCoronaSchVO vom 12. Februar 2021

§ 4
(2) Untersagt ist mit Ausnahme zulässiger Onlineangebote der Betrieb von:
18. Prostitutionsstätten, Prostitutionsveranstaltungen, Prostitutionsvermittlungen, Prostitutionsfahrzeugen,
25. Betrieben im Bereich der körpernahen Dienstleistung, mit Ausnahme medizinisch notwendiger Behandlungen,

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)


Sachsen-Anhalt
https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/amtliche-informationen/

Screening: 14.02.2021 / SB

https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/Geteilte_Ordner/Corona_Verordnungen/Dokumente/2021-02-12_final_4AEVOzur9EindV_Lesefassung.pdf

Neunte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Neunte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung – 9. SARS-CoV-2-EindV) vom 15. Dezember 2020.
zuletzt geändert durch Vierte Verordnung zur Änderung der Neunten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung vom 12. Februar 2021.

§ 4
(2) Prostitutionsstätten und Prostitutionsfahrzeuge im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes vom 21. Oktober 2016 (BGBl. I S. 2372), zuletzt geändert durch Artikel 7 des Gesetzes vom 30. November 2020 (BGBl. I S. 2600), dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Prostitutionsveranstaltungen und Prostitutionsvermittlung im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes dürfen nicht durchgeführt werden. Weitere Vergnügungsstätten im Sinne der Baunutzungsverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 21. November 2017 (BGBl. I S. 3786) dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)


Schleswig Holstein
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/_documents/teaser_erlasse.html

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/210212_LF_Corona-Bekaempfungs-VO.html

Konsolidierte Lesefassung mit den Änderungen durch die „Landesverordnung zu Änderung der Corona-Bekämpfungsverordnung“ vom 12. Februar 2021. In Kraft ab 22. Januar 2021.

§ 9 Dienstleistungen
(4) Der Betrieb des Prostitutionsgewerbes und die Erbringung sexueller Dienstleistungen mit Körperkontakt sind untersagt.

-> Totalverbot!


Thüringen
https://corona.thueringen.de

Screening: 14.02.2021 / SB

https://www.tmasgff.de/covid-19/rechtsgrundlage
https://www.tmasgff.de/covid-19/verordnung

Zweite Thüringer Verordnung über grundlegende Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Zweite Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Grundverordnung -2. ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO-)

§ 13a
(1) Für den Publikumsverkehr sind vorbehaltlich des § 7 die folgenden Veranstaltungen, Dienstleistungen und Einrichtungen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder den Eigentumsverhältnissen vorläufig weiter geschlossen zu halten beziehungsweise weiter untersagt:
2. sexuelle Dienstleistungen in Prostitutionsfahrzeugen und bei Prostitutionsveranstaltungen im Sinne des Prostituiertenschutzgesetzes,

-> Kein Verbot für 1:1 Kontakte. (Wohnungen und Hotels sind keine Prostitutionsstätten nach ProstSchG!)