Mit vielen Aktionen vor Ort

#RotlichtAN – ALLE können mitmachen

„FÜR legales Arbeiten – GEGEN Sexkaufverbot“

Dafür schalten wir am 2. Juni 2020, dem internationalen Hurentag das #RotlichtAN.

#RotlichtAN für echte Hilfen und Unterstützung statt Bußgelder für Sexworker während des Tätigkeitsverbotes.

#RotlichtAN für Gleichbehandlung mit anderen Branchen in der Corona-Krise.

#RotlichtAN auch nach der Corona-Krise – der Kauf von sexuellen und erotischen Dienstleistungen muss legal bleiben.

Bordellbesichtigung mit Frage- und Antwortstunden in Mariendorf / Tempelhof

Spontan-Kunst-Aktion und Demo um 13°° am Brandenburger Tor

Infostand am U-Bahn Nollendorfplatz von smart

Meal for and with a group of outdoor sex workers

Details und ggf Anmeldung für alle Aktionen hier

anonym und das erste Jahr kostenlos

wir sind offen für ALLE Sexworker

Deutschlandweiter Austausch im BesD-Forum, auf Telegram & Videochat – alles Sexworker Only

Schwarmintelligenz: Wir halten zusammen und helfen einander

Aktuelles

hilf uns dabei, für unsere Rechte zu kämpfen!

jetzt Sexarbeitende in Not unterstützen

#RotlichtAN am Hurentag: Aktion für die legale Anerkennung von Sexarbeit und gegen ein Sexkaufverbot!

,
Zum Internationalen Hurentag starten der Berufsverband und Bufas am 2. Juni die Aktion #RotlichtAN - mit Treffen vor Ort, einer öffentlichen Online-Gesprächsrunde und auf Social Media.  Jährlich wird am 2.Juni dem Protest jener…

Sexarbeitende und ihre Verbündete appellieren an die Antilopen Gang - Bitte unterschreiben

Eine Aktion der Sexarbeiterin Ruby Rebelde Auf ihrer Webseite findet sich auch der vollständigen Offenen Brief -> mademoiselleruby.com/offener-brief/ Liebe Antilopen Gang, mein Name ist Ruby, ich bin intersektionelle Feministin und…
Sexkaufverbot auf Grundlage von Corona

Zusammenschluss aus dem Bundestag will Corona-Maßnahmen für Sexkaufverbot missbrauchen: Stellungnahme des Berufsverbands

,
Eine kleine Gruppe aus Bundestagsabgeordneten versucht in den Wirren der Corona-Krise ein dauerhaftes Sexkaufverbot einzuführen - ein taktloser Angriff mitten in der Katastrophe für Sexarbeiter*innen. Ein paar Abgeordnete aus den Reihen…
Corona Hygiene-Konzept für SexarbeitAntonio Iglesias | Pixabay

Hygiene-Konzept für Sexarbeit – BesD fordert Gleichbehandlung bei Corona-Lockerungen

,
Der BesD hat gemeinsam mit verschiedenen Gesundheitsämtern ein Hygienekonzept für erotische Dienstleistungen im Rahmen der Corona-Krise entwickelt. Viele Branchen sind vom Lockdown schwer betroffen – doch gerade in der Sexarbeit lebt…
Virtuelles Geschenk von Kaufmich.com

Geschenk zum Hurentag: Kaufmich unterstützt BesD mit Spendenaktion

,
Kaufmich.com aktiviert virtuelles Geschenk zum Hurentag - ein Drittel der Einnahmen geht an die Spendenkasse des Berufsverbands für Sexworker. Viele von uns verbringen während der Corona-Krise mehr Zeit im Internet als üblich, weshalb…

Bestandsaufnahme: Sexarbeit und Auswirkungen des Corona-Kontaktverbotes

,
Viele Branchen sind schwer betroffen vom Lockdown im Rahmen der Coronabestimmungen. Hier reihen sich die Prostitutionsstätten ein in die Masse aller anderen geschlossenen oder geschlossen gewesenen Betriebe. Auch die Sexarbeitenden selber werden…

Corona-Lockerungen: BesD fordert Gleichbehandlung von nicht-medizinischer und erotischer Massage

,
Anschreiben des Berufsverbands an jene Bundesländer, die im Zuge der Corona-Verordnungen bereits wieder nicht-medizinische Massagen zulassen. Sehr geehrte Mitglieder der Landesregierungen! In Ihrem Bundesland sind die Regelungen zur…
TAMPEP

TAMPEP fordert Schutz für migrantische Sexarbeiter*innen in der Corona-Krise

,
Das Europäische Netzwerk für die Rechte und Gesundheit Migrantischer Sexarbeiter*innen (TAMPEP) ist in höchster Alarmbereitschaft. Die Pandemie ist für alle besorgniserregend - doch für migrantische Sexarbeiter*innen und Sexarbeiterinnen…
ICRSE

ICRSE zu Corona: „Sexarbeiter*innen sind nicht das Problem, wir sind Teil der Lösung“

,
Das Europäische Netzwerk für die Rechte von Sexarbeiter*innen (ICRSE) fordert die nationalen Regierungen auf, dringend zu handeln, um sicherzustellen, dass Sexarbeiter*innen zusammen mit ihren Familien und Gemeinschaften während der COVID-19-Pandemie…
(c) Ida Marie Tangeraas

Unterstützung und Netzwerk für Stripper*innen: Alles rund um das neue Berlin Strippers Collective

,
Wer sind wir? Wir sind eine Gruppe von Tänzer*innen, die neben- oder hauptberuflich im Bereich erotische Dienstleistung tätig sind und unseren Hauptarbeits- und Wohnsitz in Berlin haben. Mit dem BSC wollen wir ein Unterstützungsnetzwerk…

BesD unterstützt Forderung in Thüringen: GRÜNEN-Politikerin will Beratungsstelle für Sexarbeiter*innen

,
Bei Thüringen handelt es sich um das letzte Bundesland in Deutschland, in dem keine Beratungsstelle für Sexarbeiter*innen und damit keine Ansprechpartner*innen für jene zur Verfügung stehen. Diesen Umstand hält der Berufsverband - besonders…

"Die Hure": Gedicht einer anonymen Sexarbeiterin in Corona-Zeiten

DIE HURE Im Mittelalter wurden wir verbrannt, jetzt registriert man uns im ganzen Land. Abschaffen wollen uns doch nur die Frauen, deren Männer regelmäßig nach uns schauen.   Der Staat der will uns nicht beschützen, die Steuereinnahmen…

Plädoyer gegen die Tabuisierung von Pornografie und anhaltende Sexualmoral

Die Tagesschau berichtet am 7.4.20 auf twitter Zitat von Tobias Schmid, Chef Landesanstalt für Medien NRW „Wenn bei Kinder der Eindruck entsteht, Gangbang ist eine normale Sexualpraktik, in der die Frau benutzt und gedemütigt wird, dann…

04/2020 Newsletter BesD - Neuigkeiten von den Lobbyhuren

,
For English Version please click here. Unter dem roten Regenschirm - News vom BesD e.V. | 8. April 2020 Hallo zusammen, was für eine Zeit! Seit Anfang März beherrscht das Corona-Virus unser aller Alltag, die Medien und auch die Arbeit…
OpenClipart-Vectors / Pixabay

Stellungnahme BesD e.V.: Drakonische Bußgelder zur Durchsetzung des Prostitutionsverbots

,
In Deutschland wurde Mitte März eine Schließung von Prostitutionsstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen  durchgesetzt. Alle körpernahen, nicht medizinisch notwendigen Dienstleistungen sind laut Vorgabe der Bundesregierung derzeit…

Spaltung, Angriff, Spott: Strategien der Prostitutionsgegner­*­innen

Dieser Beitrag stammt aus der Feder von unserem Mitglied Miss Daria, die seit vielen Jahren als Sexarbeiterin in Stuttgart im Bereich experimenteller Sexualität tätig ist. Der Text ist in einer vorherigen Version zuerst in ihrem Blog erschienen.   Gerade…
Wärend Corona-Krise ist das Wohnen in leerstehenden Bordellen erlaubt

Übernachtungsverbot in Prostitutionsstätten aufgehoben für die Corona-Zeit

,
Von Johanna Weber, politische Sprecherin Verschiedene Meldungen gingen vor einer Woche fast parallel bei uns ein. Auf der einen Seite diverse Anfragen von wohnungslosen Kolleg*innen, die wissen wollten ob sie nicht in ihren Bordellen bleiben…

Sexarbeit in Corona-Zeiten: Die Krise aus der Perspektive von Selbstständigen

Die Sexarbeiterinnen Lady Giorgina, Fräulein Angelina und Phantessa haben diesen Text gemeinsam verfasst. Sie arbeiteten bis zum Arbeitsverbot wegen Corona in BDSM-Studios - als Domina, Bizarrlady und Sklavin. Ihr Text ist bei den "Geschichten…

Prostitutionsverbot in Karlsruhe – Stellungnahme des BesD vom 25.03.2020

,
Bundesweit sind Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 getroffen worden, welche das Leben im öffentlichen Raum stark einschränken und reglementieren. In diesem Kontext bleiben auch Bordelle/ Prostitutionsstätten vorübergehend geschlossen. Für…

09.04. | Corona-Virus: What Sex Workers (and Everyone Else) Should Be Aware of Now

,
A. The corona-virus in Germany The risk to the health of the general population currently estimated by Robert Koch Institute: high The risk to the health of people belonging to risk groups currently estimated by Robert Koch Institute:…

Frauen*Kampftag in Rostock: Rede einer Sexarbeiterin zum Frauentag 2020

Redebeitrag von BesD-Mitglied und Sexarbeiterin Vani (kaufmich.com/Muecke1403) anlässlich des Frauen*Kampftags in Rostock. Danke außerdem an SeLa - Selbstbestimmt Leben und Arbeiten, das Centrum für sexuelle Gesundheit, Frauenstreik Rostock…

09.04. | Corona-Virus: Das sollten Sexarbeiter*innen (und alle anderen) jetzt beachten

,
A. Das Corona-Virus in Deutschland Gefährdung für die Gesundheit der allgemeinen Bevölkerung laut Robert-Koch-Institut: hoch Gefährdung für die Gesundheit von Personen, die Risikogruppen angehören: sehr hoch Zahl der bestätigten…

"Wir waren nie so stark wie jetzt" - neue Posten und Verantwortlichkeiten beim BesD

Nach dem Besuch der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes für erotische und sexuelle Dienstleistungen fasste unsere politische Sprecherin Johanna Weber auf der Heimreise ihre Eindrücke in Worte. Danke dafür!  Ich sitze im ICE auf…

02/2020 Newsletter BesD - Neuigkeiten von den Lobbyhuren

,
Unter dem roten Regenschirm - News vom BesD e.V. | Februar 2020 Hallo zusammen, für eine bessere Übersicht haben wir unseren Newsletter optisch verschlankt und einige Kategorien überarbeitet. Du erfährst hier einmal pro Quartal alle…

Stellungnahme zu Bordellbesuch im Maßregelvollzug und Therapieexperiment in Osnabrück

,
Der BesD zum Fall in Lippstadt-Eickelborn: Der Berufsverband setzt sich für die Stärkung der Rechte von Sexarbeiter*innen ein -  die angemessenen Rechte beziehungsweise Verbote des Alltags für Straftäter im Maßregelvollzug fallen hingegen…

“Ein Gefühl der Selbstermächtigung” - Stimmen aus dem anonymen Forschungsraum beim Hurenkongress 2019

,
“Am Anfang hatte ich Angst, mich politisch zu engagieren und sichtbar zu sein”, berichtet eine Teilnehmerin auf dem Hurenkongress, der im vergangenen August bereits zum zweiten Mal Sexarbeitende aus Deutschland, Europa und der Welt in Berlin…
Pixabay / Pawel Kozera

Warum eine Welt ohne Prostitution keine bessere Welt ist ... Gedanken einer Berliner Sexarbeiterin

Dieser sehr persönliche Blogbeitrag wurde uns von einer Berliner Kollegin zur Verfügung gestellt.  Als ich im vierzigsten Lebensjahr wieder angefangen habe mit der Sexarbeit, las ich überall die Berichte in den Zeitungen von den ganzen…

Neue Spendenkampagne für unsere politische Arbeit

,
Dieser Blog-Beitrag wurde von Tamara verfasst. Wahrlich gute Vorsätze zum neuen Jahr wollen bestens überlegt sein! Mehr Sport treiben? Dein Körper ist doch wundervoll, genau so wie er ist! Weniger Süßigkeiten? Du hast sicher jedes Stückchen…
Free-Photos / Pixabay

17/12/2019 End Violence Against Sexworkers - Ein Gedicht zum internationalen Tag gegen Gewalt an Sexarbeiter*innen

Dieses sehr persönliche Gedicht wurde vor einigen Jahren von einem unserer Mitglieder geschrieben - für die vielen Sexworker, die weltweit Opfer von Gewalt werden und viel zu oft ihre Tätigkeit sogar mit ihrem Leben bezahlen müssen. Anlässlich…
Pixabay / Jan Vašek

Tote Nutten im Tatort - Wie die Medien das Hurenstigma verstärken

Dieser Blogbeitrag wurde von Susanne verfasst und erschien in erster Version im Kaufmich-Magazin.  Sex, Crime und Prostitution in Film und Fernsehen Schon seit längeren hatte ich das subjektive Gefühl, dass in jedem zweiten Fernseh-Krimi…
Pixabay / prettysleepy1

Für Frauenrechte und gegen Prostitution? Warum Sexarbeit nicht mit Gewalt gegen Frauen gleichgesetzt werden kann

,
Als Sexarbeiter*innen haben wir alle etwas gemeinsam: Wir sind selbstbestimmt. Alles andere ist Menschenhandel, ist Nötigung, ist Missbrauch, aber ist keine Sexarbeit. Logischerweise setzen wir uns als Berufsverband für Sexarbeiter*innen…

Diskriminierung einer Sexarbeiterin beim Finanzamt

Dieser Text stammt von Aya Velazquez und ist zuerst auf ihrem Twitter-Account erschienen. Post vom Finanzamt Ich soll einen Fragebogen zu meiner Sexarbeit ausfüllen. Ich habe Fragen dazu und rufe an. Habe das Aktenzeichen noch nicht…

Bericht zu Hurenkongress und Sexwork-Messe 2019: Zahlen und Fakten

,
200 Sexarbeiter*innen aus ganz Deutschland und aller Welt kamen von 15.-16. September zum Hurenkongress in Berlin zusammen. Am ersten Tag teilten 15 Workshopleiter*innen in insgesamt 12 Workshops ihre Expertise mit Kolleg*innen. Am 2. Tag…

Die Loverboy-Methode, Kernprobleme und echte und falsche Lösungsansätze

Dieser Text ist noch Work in Progress. Inhalte können noch verändert werden. Mit dem Begriff „Loverboy“ werden Männer bezeichnet, die zumeist jungen Frauen eine Liebesbeziehung vorspielen und diese in ein emotionales Abhängigkeitsverhältnis…

Nur eine freie, selbstbestimmte Sexarbeit schützt uns! Loverboys sind kein Massenphänomen

Gedanken einer Sexarbeiterin aus Berlin: Wir sind Menschen, die in der Sexarbeit unsere Berufung gefunden haben. Unsere Tätigkeit ist so individuell verschieden wie wir selbst und unsere Kund_innen. Aber zwei Dinge haben wir alle gemeinsam:…

Das Schwedische Modell: Mythen & Faktencheck

Mythos: „Das Schwedische Modell ist wichtig im Kampf gegen Menschenhandel.“ Fakt: Kein Rückgang der Sexarbeit in Schweden, Verlagerung in den Untergrund Kein Rückgang des Menschenhandels in Schweden Erhöhte Gefahren für…

Presseeinladung: Gemeinsame Protestaktion von Sexarbeiter*innen vor dem Berliner Bundestag

,
WANN: 15.10.2019, 18:00 Uhr WO: Bundestag „Paul-Löbe-Haus“, Paul-Löbe-Allee, 10557 Berlin INTERVIEWS: Vor, während und nach der Kundgebung möglich, sprechen Sie uns einfach an. Erste Teilnehmer*innen werden ab circa 17:00 Uhr erwartet. FOTOS:…

Kundgebung und Protest gegen die Einführung des schwedischen Modells in Deutschland - 15.10. Berlin Bundestag

,
Freierbestrafung nimmt uns unsere Kunden und somit die Arbeitsgrundlage WANN?      15.10.2019, 18:00 Uhr WO?            Bundestag "Paul-Löbe-Haus", Paul-Löbe-Allee, 10557 Berlin WER?         Alle Sexarbeitenden…

Stellungnahme zu Sexkaufverbot-Vorschlag in Deutschland: Freierbestrafung gefährdet die Sicherheit von tausenden Sexarbeiter*innen

,
CDU/CSU-Bundestagsfraktion überlegt Sexkaufverbot in Deutschland: Eine Stellungnahme des Berufsverbandes für erotische und sexuelle Dienstleistungen. Im Juni sprachen sich zwei SPD-Politikerinnen für ein Sexkaufverbot in Deutschland aus,…
Pixabay / Tama66

Strategien gegen Ausbeutung und Gewalt - Warum ein Sexkaufverbot vor allem migrantischen Sexarbeiter*innen schadet

,
TAMPEP ist ein von Sexarbeiter*innen geleitetes Netzwerk, das sich seit 1993 für die Rechte von Migrant*innen in der Sexarbeit einsetzt. Anlässlich des internationalen Hurentages hat die Organisation dieses Jahr einen Newsletter veröffentlicht,…

Presseeinladung: Alle Infos zur Sexwork-Messe am 17.08.2019 in Berlin

,
Auf der World of Whorecraft-Messe am 17. August in Berlin sind neben den Teilnehmer*innen des vorangehenden Hurenkongresses auch Nicht-Sexarbeiter*innen und generell die interessierte Öffentlichkeit willkommen. HIER FINDEN SIE DAS MESSE-PROGRAMM,…

Event-Tipp für Sexarbeiter*innen und Unterstützer*innen: Hurenkongress & Sexwork-Messe

,
In aller Kürze: Falls du als aktive*r oder ehemalige*r Sexarbeiter*in am Kongress (15.+16.08.2019) teilnehmen willst – hier geht’s zu den Tickets. Falls du als Sexarbeiter*in/Unterstützer*in/Organisation  zur Messe (17.08.2019)…

Event tip for sex workers* and allies: the Whore Congress & Sex Work Fair in Berlin

,
TLDR: If you as an active or former sex worker* wish to join as a participant in the Congress (15. + 16.08.2019) yourself – get your ticket here. If you as a sexworker/ally/ organisation want to contribute to the program at the Sex…

World of Whorecraft-Messe 2019: Sexarbeiter*innen informieren rund um ihren Beruf

,
Wer immer schon mehr über Sexarbeit und die darin tätigen Menschen erfahren wollte, sollte sich den 17. August rot im Kalender anstreichen: Denn nächsten Monat lädt der Berufsverband für sexuelle und erotische Dienstleistungen Sexarbeiter*innen…

Ehrenamtsstelle mit Aufwandsentschädigung: BesD sucht jemanden für IT-Support und Administration

,
Der Berufsverband für erotische und sexuelle Dienstleistungen ist ein Verein von Sexworkern für Sexworker. Wir wollen ein realistisches Bild der Sexarbeit in Deutschland vermitteln und der gesellschaftlichen und rechtlichen Diskrimierung…

Stellungnahme: Zur SPD-Forderung nach dem „Schwedischen Modell”

,
Wie die taz vor wenigen Tagen in dem Artikel „SPD-Frauen wollen Sexkaufverbot“ offenlegte, findet derzeit scheinbar ein Paradigmenwechsel bei einigen Sozialdemokratinnen statt: Während ein SPD-Beschluss aus 2014 noch auf die Gefahren…

Unser Leben - unsere Entscheidung! Sexarbeitsverbot und das Patriarchat.

Ein persönlicher Beitrag von BesD-Mitglied und Sexarbeiter Dennis.  Ich bin Dennis, Mitte 20 und arbeite als schwuler Escort in Berlin. Seit knapp einem Jahr bin ich Mitglied im Berufsverband und verfolge die Debatte, wie Sexarbeitende…
OpenClipart-Vectors / Pixabay

Das Schwedische Modell kriminalisiert Millionen: Sexworker kämpfen international um ihre Rechte

,
Am 2. Juni 1975 besetzten über hundert Prostituierte in der französischen Stadt Lyon eine Kirche, um auf ihre untragbaren Lebens- und Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Seit der Ermordung zweier Kolleginnen im vorangegangenen Jahr fürchteten…
Pixabay License

Das Recht auf Sexarbeit – ein feministischer Anspruch

Dieser Text wurde von der Berliner Sexarbeiterin Fräulein Angelina verfasst.  Die Frauenbewegung bewegt seit Jahrzehnten viele und vieles. Erfolge konnten verzeichnet werden. Und gleichwohl steht es um das Wohl der gleichberechtigten Gesellschaft…
Verwendet mit Genehmigung von Anna Basener

Die juten Sitten: Goldene Zwanziger. Dreckige Wahrheiten - Eine Rezension

Dieser Text stammt aus der Feder von Fabienne, aktive Sexarbeiterin und Vorstandsmitglied des BesD. Anna Basener, Autorin des gefeierten Romans "Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte", hat es wieder getan:  Mit ihrem Hörspiel…
Objects of Desire

Internationaler Hurentag: Am 2. Juni kämpfen Sexarbeiter*innen weltweit für ihre Rechte

,
Am 2. Juni 1975 besetzten über hundert Prostituierte in der französischen Stadt Lyon eine Kirche, um auf ihre untragbaren Lebens- und Arbeitsbedingungen aufmerksam zu machen. Seit der Ermordung zweier Kolleginnen im vorangegangenen Jahr fürchteten…
Edith-Russ-Haus für Medienkunst

RED UMBRELLA STRUGGLES - Eine internationale Kunstausstellung zum Thema Sexarbeit

,
Dieser Beitrag stammt aus dem Blog von BesD-Mitglied Ruby, die im Rahmen des Begleitprogramms der Ausstellung „Red Umbrella Struggles” als Sprecherin eingeladen war. Die Ausstellung ist noch bis 23. Juni diesen Jahres im Edith-Russ-Haus…
Pexels: Pixabay

Bordellbetreiber verurteilt: Stellungnahme des BesD zum Fall Rudloff

,
Der Berufsverband der SexarbeiterInnen BesD hat den Gerichtsprozess gegen den Großbordell-Betreiber Jürgen Rudloff mit großem Interesse verfolgt. Bereits Ende Februar fiel das Urteil, in dem der 65-jährige unter anderem der Beihilfe zu Zuhälterei,…

Stille Heldinnen: In Nazi-Deutschland retteten Prostituierte verfolgte Juden

Dieser Beitrag wurde von unserem Mitglied Susi recherchiert und erstellt. Er ist am 28. Februar 2019 im kaufmich-Magazin erschienen. Wenig ist bekannt über die Rolle, die Prostituierte im Deutschen Widerstand spielten. Wie konnte es sein,…
https://unsplash.com/photos/oqStl2L5oxI

Stellenausschreibung: BesD sucht freie Mitarbeiter*in für den Hurenkongress 2019

,
Von 15. - 17. August findet der Hurenkongress in Berlin statt – in diesen drei Tage kommen Sexarbeitende aus der ganzen Welt und aus allen Bereichen für Workshops, Vorträge und Netzwerken zusammen. Die Veranstaltung war letztes Jahr ein…

Ausschreibung – Wir suchen Workshop-Leiter*innen für den Hurenkongress 2019

,
Wo: Berlin, 15. August 2019 Deadline: 20. Mai 2019 Kontakt: workshop@hurenkongress.de Du bist oder warst in der Sexarbeit tätig und hast Lust, dein Wissen mit interessierten Kolleg*innen zu teilen? Dann ist der diesjährige Kongress die…

Skandal um Kontoeröffnung: Unser Brief an die Schwedische Botschaft

,
Im Rahmen der Unterstützung der schwedischen Sexworker-Vereinigung Fuckförbundet, hat sich der Berufsverband in einer offenen Anfrage an die Schwedische Botschaft in Berlin gewendet. Wir unterstützen darin die Anliegen der schwedischen Kolleg*innen…
https://unsplash.com/photos/dGk-qYBk4OA

Absurde Welt: Schwedische Sexwork-NGO darf kein Konto eröffnen

,
In ganz Schweden heißt es seit zwanzig Jahren: „Sexkauf verboten!“. In ganz Schweden? Nein! Eine von unbeugsamen Sexarbeiter*innen getragene Sexworker-Organisation mit dem klingenden Namen Fuckförbundet (zu Deutsch etwa: Fick-Verein)…

Parallele zu „Prostituiertenschutzgesetz“ in Deutschland – französische Sexarbeitende leiden weiter unter Folgen von Sexkaufverbot

,
Verfassungsklage gegen Freierbestrafung in Frankreich scheitert am obersten Gerichtshof Hamburg, 05. Februar 2019. Vor beinahe drei Jahren wurde in Frankreich das Gesetz „gegen das Prostitutionssystem“ verabschiedet, das Kund*innen…

„Revolting Prostitutes“: Eine konstruktive Kritik der modernen Hurenbewegung von unseren britischen Kolleginnen

Diese Rezension wurde von Nadine, unserer Forschungsbeauftragten verfasst: Dieses Jahr wurden mindestens zwei sehr großartige, wichtige Bücher von Sexarbeiterinnen über unsere praktische sowie politische Arbeit veröffentlichet: „Mein…

Die Frau als Kundin

Dieser Beitrag stammt aus der Feder unseres Mitgliedes Michael König. Berlin im November 2013: Ein seltenes Vergnügen wurde mir gegönnt. Ich durfte Frau A. Schwarzer für ein paar Sekunden sprachlos erleben. Eben hatte sie in der Urania…

Stellenausschreibung: BesD sucht Mitarbeiter*in für Text- & Pressearbeit

,
Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Hilfe der Fördermittel des RedUmbrellaFunds eine zweite halbe Stelle finanzieren können. Ab Mitte Januar oder Februar 2018 suchen wir eine schreiberfahrene Person für Texte- und Pressearbeit.   Anforderungen: …

F*CK! Ich bin ein Gespenst. Selbstgespräch einer sexuell selbstbestimmten Frau.

Dieser Beitrag wurde von unserem Mitglied Kristina Marlen verfasst; wir wünschen viel Genuss beim Lesen: Das Schweizer Fernsehen, SRF , hat sich in einem philosophischen Stammtisch der Frage angenommen, ob man für Sex zahlen dürfe . Erstmal…

Sind Stripper*innen Sexworker?

,
Die Network of Sex Work Projects (NSWP), ein Zusammenschluss von Sexarbeitsverbänden weltweit in dem der BesD Mitglied ist, hat neulich eine Abstimmung zum Thema Mitgliedschaftskriterien gehalten. Die Frage war, ob Verbände mit Mitgliedern…

Angst vor der potenten Frau

Dieser Beitrag ist von unserem Mitglied Kristine Marlen und erschien an 4. Juli 2018 in der taz.  Befreiung des weiblichens Begehrens Angst vor der potenten Frau Die Philosophin Svenja Flaßpöhler kritisiert in ihrem Buch die #metoo-Debatte…

Sex in Japan wird kuscheliger.....

Manchmal suchen sich Journalisten sehr exotische Themen raus. So erhielten wir eine Anfrage, wo es um den Wandel der Sexbranche in Japan geht. "Dort nimmt das Angebot "härterer" sexueller Dienstleistungen wie Geschlechtsverkehr und Oralsex…

An die Redaktion von SPIEGEL TV - Über das schwierige Verhältnis zwischen Journalisten und Huren.

Sehr geehrter Herr Haug, sehr geehrte Damen und Herren, vor wenigen Wochen erreichte mich eine Anfrage aus Ihrer Redaktion, ob ich bereit wäre, in einer TV-Produktion mitzuwirken. Mein Name ist Hanna Lakomy, alias Salomé Balthus, ich bin…

Sind wir alle nur eingebildete Freiwillige? - Sexarbeit auf Zeit.de

„Der hohe Preis von käuflichem Sex“ und „Blowjob auf Bestellung“ Der Titel der Podcastreihe auf zeit.de lautet: Ist das normal? In diesem wöchentlich erscheinenden Format widmet sich die Sexual- und Traumatherapeutin Melanie Büttner…

We proudly present: Der Hurenkongress 2018 in Berlin

,
Am 28. & 29. September veranstaltet der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen den Hurenkongress 2018 in Berlin - wir freuen uns sehr, alle Sexworker zum Hurenkongress einladen zu können. Der Hurenkongress ist eine Veranstaltung…

Spendensammlung für die Optimierung unserer Webseite

,
KOMPLETT ANONYME SPENDEN SIND MÖGLICH Vor gut einem Jahr haben wir 3.200 Euro für den Aufbau einer Infoseite zum Thema Sexarbeit in Deutschland gesammelt. Dafür möchten wir nochmals danken. Das Geld wurde exakt für den Sammelzweck…

„Une approche moralisatrice“: Das neue Gesetz zur Unterdrückung der Sexarbeit in Frankreich

Über Kunden im Sex- und Erotikgewerbe wird meistens schlecht berichtet, als wären sie alle perverse, skrupellose, dauergeile Ungeheuer, die das Leben sämtlicher Dienstleisterinnen zur Hölle machen und durch ihre widerliche Lust die Ungleichheit…

Regelmäßiges Sexarbeits-Frühstück in Leipzig - Lydia erzählt wie es dazu kam

,
Beim Mitgliedertreffen des BesD im Herbst 2016 lernte ich Violett kennen. Witzigerweise leben und arbeiten wir beide in Leipzig und müssen bis nach Göttingen fahren, um uns kennenzulernen. Allein diese Tatsache schrie schon danach, endlich…

ProstSchG -- Schutz, oder ein weiterer Schritt Richtung Überwachungsstaat?

Dieser Text stammt von einem unserer neusten Mitglieder: Das neue ProstSchG, welches Mitte letzten Jahres in Kraft getreten ist, lässt für die Betroffenen viele Fragen offen. Es sorgt bei den Sexarbeitenden für Unruhe und Panik, statt,…

ProstSchG: Umsetzung in Thüringen, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen & Baden-Württemberg nach einem Jahr noch nicht abgeschlossen

,
Die behördliche Umsetzung des Prostituiertenschutzgesetzes (ProstSchG) ist nach wie vor ein einziges Desaster. Den Schaden haben die Sexarbeitenden. Wir vom BesD versuchen von Anfang an alle Problemlinien und Umsetzungsversuche im Rahmen des…

Berliner Prostituiertenausweise werden in München nicht mehr anerkannt

Seit fast 7 Jahren arbeite ich schon als Gastlady in einem Bizarrstudio in München. Warum reise ich extra nach München, wo ich doch in Berlin mein eigenes kleines Studio habe? Ja, zum einen, weil ich gerne reise, und zum anderen weil das Geld…

Stellungnahme des BesD zur Gebührenverordnung und den Zuständigkeiten beim ProstSchG in Sachsen-Anhalt

,
Berlin, 04.04.2018 Sehr geehrte Damen und Herren des Ministeriums für Wirtschaft in Sachsen-Anhalt, wir bedanken uns für die Möglichkeit zur Stellungnahme. Ihren Referentenentwurf sehen wir kritisch. Kostenpflicht für Sexarbeitende Ihre…

Mein erstes Mal… Bei einer Mitgliederversammlung! - Das Kennenlernen

Dieser Beitrag schildert die Eindrücke eines unserer neusten Mitglieder von der Mitgliederversammlung Mitte April: Am Bahnhof erkannte ich das Gesicht von Johanna und quatschte sie an. Ich war viel zu neugierig und wollte mich sofort vorstellen.…

Bundesweite Razzien in 62 Bordellen - Kettenrasseln für ein Randphänomen

,
Über 1500 Einsatzkräfte für 50 Verdächtige, Ergebnis: 100 Festnahmen (Quelle: tagesschau.de) Der größte Einsatz in der Geschichte der Bundespolizei. Schon im letzen Jahr gab es eine Großrazzia im Berliner Bordell Artemis ohne nennenswerten…

Über Anmeldetourismus und Stellungnahmen am Beispiel Sachsen-Anhalt

,
Sachsen-Anhalt gehört zu den Bundesländern, in denen es noch nicht mal Übergangsbescheinigungen für Sexarbeitende gibt, die sich laut dem ProstituiertenSchutzGesetz dort als Sexarbeitende anmelden wollen. Im Grunde sollten wir doch froh…

Gegen historisch gewachsenes Stigma hilft kein Selbstbewusstsein

Offener Brief an den sächsischen Bundestagsabgeordneten, Martin Patzelt Sehr geehrter Herr Patzelt, die MDR-Sendung "Exakt" vom 7. Februar 2018 berichtete zum Thema Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) und dem geplanten Entwurf…

Rezension: Fleisch mit weißer Soße von Christian Schmacht

Persönlich würde ich es ja gerne untertiteln mit: ein Berliner Rebellenleben unter der Gürtelinie, aber das würde den vielschichtigen Geschichten, die Schmacht alle naselang anreisst nicht gerecht werden. Schmacht, Transmann, Berlin ist…

Anfrage an die Landesdatenschutz- beauftragten

,
Am 5. Januar hat der BesD e.V. eine offizielle Anfrage an die Landesdatenschutzbeauftragten der Bundesländer gestellt. Wir wollen wissen, wie es mit dem Datenschutz unter dem Prostituiertenschutzgesetz aussieht.  Dabei machen wir auf die besonderen…

Nachrichten aus Hongkong

Dieser Text wurde von unserem Mitglied Maria van Daarten entdeckt und übersetzt. Von Zi Teng *Sex workers concern group* aus Honkong 17 December 2017 >>Zum 15ten internationalen Tag gegen Gewalt an Sexarbeiter*innen können wir…

Offener Brief an die Redaktion der "Jungle World"

,
Liebe Leute von der Jungle World! Wir haben mit angelegentlichem Interesse den Artikel "Im Auge des Shitstorms" von Till Randolfs Amelung am 7.12.2017 in Ihrer Online-Ausgabe gelesen. Herr Amelung macht es sich zur Aufgabe, in diesem bündigen…
KOK Policy Menschenhandel Flucht

KOK veröffentlicht Policy Paper zu Flucht & Menschenhandel

,
Policy Paper »Flucht & Menschenhandel - Betroffene erkennen, unterstützen, schützen« Der bundesweite Koordinierungskreis gegen Menschenhandel (KOK e.V.) hat einen neuen Bericht über die Identifizierung von Opfern von Menschenhandel in…

Anfrage an das Familienministerium: Vorübergehende Prostituierten-Ausweise & Chaos-Gesundheitsberatung

,
Anfrage an das Familienministerium: Sehr geehrte Damen und Herren, diesmal habe ich einige sehr kurze Fragen. 1. Es wird Bundesländer geben, die bis zum 1.1. noch keine Anmeldemöglichkeit haben oder bis dann noch nicht für jede Sexarbeitende…

Der "Oh-Lala"-Effekt - offener Brief von Kristina Marlen an Jörg Thadeusz

Unser Mitglied Kristina Marlen wurde fürs Radio interviewt und hat etwas für Sexarbeitende Typisches erlebt. Dieser offene Brief macht die Problematik deutlich. Am 12.12.2017 um 19h wird das Interview gesendet: “WDR 2 Jörg Thadeusz” Berlin,…

Was mich an den Abolitionistinnen am meisten stört, ist ihre Scheinheiligkeit.

Dies ist ein Beitrag von unserem Mitglied Salomé Balthus: Nein, sie hassen SexarbeiterInnen nicht. Sie glauben nur nicht, dass es sie gibt. Prostituierte sind für sie nämlich keine Frauen, die arbeiten, sondern Frauen, denen Gewalt angetan…

Öffentliche Stellungnahme des BesD e.V. zum Beitrag “Bordell Deutschland” im ZDFinfo vom Sa, 18. November

,
Öffentliche Stellungnahme des BesD e.V. zum Beitrag “Bordell Deutschland” im ZDFinfo vom Sa, 18. November Der BesD e.V. distanziert sich ausdrücklich von seiner Darstellung in der Dokumentation “Bordell Deutschland” im ZDFinfo! Über…

TIPPS zum Umgang mit dem Prostituierten-Schutz-Gesetz (ProstSchG)

Immer wieder werden wir vom Berufsverband oder auch bei der Arbeit von Kolleg*innen gefragt, wo man sich denn nun anmelden kann und was passiert wenn man sich nicht anmeldet und wohin werden die Daten weitergeleitet und, und, und…. Ich…

Jugendschutz und Sexarbeit - Wie schreibt man einen jugendfreien Text?

Die meisten Kolleginnen, die selber Werbetexte verfassen oder sogar eine eigene Webseite haben, sind wahrscheinlich bei den ersten Schreibversuchen schier verzweifelt wegen der Jugendschutzbestimmungen. Es kommt einem so vor als ob man gar nichts…

Wieso sich keiner vorstellen kann, dass wir DAS freiwillig machen …?

Dieser Beitrag stammt von Johanna Weber. Ich bin Sexarbeiterin, habe aber mit dem Titel Prostituierte oder sogar Nutte kein Problem. Mein Problem ist nicht meine Arbeit, sondern wie die Gesellschaft damit umgeht. Die Behauptungen, die…
Dieser Text stammt von unserem Mitlgied Pieke Biermann: Meine Recherchen zu Wehrmachtsbordellen im WK II fördern ab und zu auch richtig schöne Fundstücke zutage. Man muss dazu wissen, dass die militärischen Top-Chefs beschlossen hatten,…

Ich bin nicht so wie die Anderen

Gedanken zur gegenseitigen Stigmatisierung unter Freiern von Juliette: Es ist immer wieder amüsant, von meinen Kunden diese Aussage zu hören. So wie an jenem Abend neulich, als mich mich ein Kunde nach meinem Privattanz noch auf ein Glas…

Berufsausbildung für Prostituierte - JA oder NEIN

Dieser Beitrag stammt von Johanna Weber. Gelegentlich wird der Ruf nach einer Berufsausbildung für Sexarbeitende laut. Dieser Ruf kommt interessanterweise selten von den betroffenen Kolleg*innen selber, sondern von gutmeinenden Außenstehenden.…

Datenschutz mit dem ProstSchG: Anfrage des BesD an die Landesfinanzämter und Fraktionsvorstände

,
Das ProstituiertenSchutzGesetz ist da und immer noch ist vieles unklar! Die ganze Tragweite des ProstSchG ist kaum zu überblicken. Vor allem durch die automatische Meldung an das Finanzamt ergeben sich verschiedene Fragen, die vor allem den…

Ideologisch gesund - warum Solidariät mit und unter Sexarbeiter*innen alternativlos ist

Ein Beitrag von unserem Verbandsmitglied Kristina Marlen: TANTRA - KEINE UNTERSCHEIDUNG ZWISCHEN HEILIG UND PROFAN? Am 1. Juli 2017 ist das „ProstitutiertenSchutzGesetz“ in Kraft getreten. Das Gesetz mit dem irreführenden Namen hält eine…

Safe is scary - Huren stehen im Regen

Dieser Blogbeitrag stammt von Kristina Marlen: Heute tritt das Prostituierten”Schutz”Gesetz in Kraft. Gedanken an einem traurigen Tag. Vor etwas mehr als einer Woche war ich eine der glücklichsten Sexarbeiterinnen Deutschlands. Ich war…

Sexarbeit ist Arbeit. Respekt! - Neues Bündnis protestiert gegen das Prostituiertenschutzgesetz

,
Morgen am 1.7.2017 tritt das heftig umstrittene und viel kritisierte ProstituiertenSchutzGesetz in Kraft. Bundesweit protestieren Mitglieder des neuen Bündnis "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt!" mit plakativen Aktionen. Auch der BesD ist Bündnispartener. Die…

Verfassungsbeschwerde eingereicht!

,
Am 21. Juni haben Sexarbeiter*innen im Rahmen einer Kundgebung die Verfassungsbeschwerde gegen das umstrittende und diskriminierende ProstSchG eingereicht. Die Beschwerde ist hier nachzulesen: [download_link link="https://berufsverband-sexarbeit.de/blog/wp-content/uploads/VERFASSUNGSBESCHWERDE-ProtSchG-2017.pdf"…

Schrei nach Strafe - Von Moralgesetzgebung und imaginären Ängsten - Eindrücke der Strafverteidigertage in Bremen

Dieser Beitrag stammt von Johanna Weber. Ich war eingeladen als Referentin auf den Strafverteidigertagen. Der klangvolle Name dieser drei Tage war: "Schrei nach Strafe". Zum Zeitpunkt der Einladung wusste ich dieses Motto noch nicht so recht…

Proteste zum Hurentag 2017

,
Berlin, 31.05.2017. Die Proteste gegen das neue "Prostituiertenschutzgesetz" halten an. Am Freitag, dem 2.6., am internationalen Hurentag, finden folgende Veranstaltungen mit Unterstützung des Berufsverbandes erotische und sexuelle Dienstleistungen…

BesD unterstützt Verfassungsklage gegen das “Prostituiertenschutzgesetz”

,
Das neue Gesetz, auch “Prostituierten-Schutz-Gesetz” genannt, wird uns in einigen Grundrechten beschneiden. Darum unterstützt auch der BesD Dona Carmen bei der Verfassungsklage. Zunächst wird es eine Beschwerde beim Verfassungsgericht…

Selbstständig in der Sexarbeit

Dieser Text wurde uns von unserem Mitglied & Vorstand ©Josefa Nereus zur Verfügung gestellt. Die wenigsten Menschen wissen, dass du als Hure selbstständig bist. Das bedeutet, dass du wie alle anderen Selbstständigen auch Steuern, eine…

BesD unterstützt Verfassungsbeschwerde gegen das ProstSchG

,
Der BesD e.V. unterstützt den Spendenaufruf zur Finanzierung der Verfassungsbeschwerde, organisiert von Doña Carmen e.V. Das Prostituierten-„Schutz“-Gesetz tritt zum 1.7.2017 in Kraft und wird die Rechte von Sexarbeiter*innen massiv…

Menschenhandel und schwere Arbeitsausbeutung von Migrantinnen findet vor allem in Privathaushalten statt

,
Die Studie 'Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung und schwere Arbeitsausbeutung von Frauen - ein nicht gesehenes Phänomen?' des Bundesweiten Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.V. (kok) untersucht, ob Frauen und Männer als…

Der Kleine Prinz und die Prostitution

Dieser Text wurde uns von unserem Mitglied ©Lady Tanja zur Verfügung gestellt.  www.lady-tanja-hamburg.de Eines Tages kam der kleine Prinz auf einen merkwürdigen Planeten. Er war ganz in schwarz und rot gehüllt, und sah sehr düster…

Wie es wirklich aussieht, wenn Sex dein Job ist!

Ein Arbeitsalltag einer Hure Was macht man als Sexarbeiterin an einem Arbeitstag? Wie viele von euch denken, der Job besteht aus Rumsitzen, die Beine breit machen und sonst nix? Würde es nur ein Fingerschnippen erfordern um sexwillige Männer…

Stigmatisierter Spaß

Vor etwa 6 Jahren habe ich noch als Erotikmasseurin gearbeitet. Wenn ich an die Zeit zurückdenke, fehlt mir am meisten die Kollegialität im Laden. Wir waren damals ein kleines Team (10 Frauen). In der Zeit zwischen den Massagen haben wir uns…

Umfrage unter Prostitutionskunden – wissenschaftliche Auswertung geplant

,
Köln/Berlin, 20. Juli 2016 – Was erwarten Männer als Kunden von Sexdienstleisterinnen? Welche Sexdienstleistungen nehmen sie wo in Anspruch und welche Sicht haben sie auf die Dienstleisterinnen? Um diese und weitere Fragen realitätsnah…

Prostituiertenschutzgesetz schützt Prostituierte nicht

,
Zivilgesellschaftliche Organisationen kritisieren Gesetz als nicht vereinbar mit Menschenrechtsstandards BERLIN, 07.07.2016 – Mehrere zivilgesellschaftliche Organisationen haben das heute vom Bundestag beschlossene Prostituiertenschutzgesetz…

Erneuter Protest gegen das Prostituiertenschutzgesetz

,
Aktion: "Stoppt ProstSchG!" am Do. 07. Juli, 11.30 Uhr vor dem Bundestag Liebe KollegInnen, FreundInnen, SympathisantInnen, alle unsere Bemühungen, das ProstituiertenSchutzGesetz zu verhindern oder zu verbessern, scheinen erfolglos zu…

Bundesweite Protestaktionen zum internationalen Hurentag (2. Juni)

,
Am 2. Juni 2016 – ausgerechnet dem Internationalen Hurentag – wird im Bundestag das „Prostituiertenschutzgesetz“ besprochen. Unser lautstarker, anhaltender und gut begründeter Protest gegen das Gesetz wurde bis jetzt von den Politiker*innen…

Aufruf zum Protest in Berlin: Internationaler Hurentag gegen den Entwurf des ProstSchG

,
Liebe Kolleg_innen! Am 2. Juni, dem Internationalen Hurentag, kommt der Entwurf des ProstituiertenSchutzGesetzes (ProstSchG) in die 1. Lesung des Bundestags. Wir wollen uns das nicht gefallen lassen. Ausgerechnet an dem Tag, der symbolisch…

Offener Brief an den Bundesrat

,
An die Mitglieder des Bundesrats Leipziger Straße 3 - 4 10117 Berlin 9. Mai 2016 Betreff: TOP 11 zum ProstSchG am 13. Mai 2016 im Bundesrat Sehr geehrtes Mitglied des Bundesrats, am 13. Mai diskutieren Sie den Kabinettsentwurf des Prostituiertenschutzgesetzes…

„Nutten sind Menschen“? Stuttgarter Kampagne stigmatisiert Sexarbeitende!

,
„Eine völlig falsche Kampagne“, kommt es kopfschüttelnd von Anja Kasten, Straßen-Sexarbeiterin aus Hannover. Wohnungs-Sexarbeiterin Tanja ringt nach Luft: „Ich könnte kotzen!“ Die Mitglieder des Berufsverbandes sind sich einig,…

Protest gegen das "Prostituiertenschutzgesetz" vor dem Kanzleramt

,
Berlin, 23. März 2016. Sexarbeiter_innen und Aktivist_innen protestieren vor dem Kanzleramt: Wir, Sexarbeiter_innen und Aktivist_innen rufen die Minister auf im Kabinett gegen den Entwurf des Prostituiertenschutzgesetzes zu stimmen. Die…

Experten kritisieren "Prostituitertenschutzgesetz" beim 2. Sexarbeits-Kongress

,
Der 2. Sexarbeits-Kongress vom 02. bis 04. März 2016 in Hamburg bot ein Forum für kritische Auseinandersetzung jenseits der Pro- und Kontra-Debatte. Unter dem Motto "Sexarbeit im Zeichen des Prostituiertenschutzgesetzes" tauschten sich rund…

Spenden für unser #Allroundtalent

,
Wir brauchen dringend kompetente Unterstützung für unsere ehrenamtliche Arbeit im Verein und glauben, dass es nicht mehr ohne eine bezahlte Stelle geht. Wir wollen die Finanzierung dieser Stelle für mindestens ein Jahr sichern, damit wir…

Aufruf zur Frauen*Kampftag-Demo am 6. März in Berlin

,
Hurenrechte sind Frauenrechte sind Menschenrechte! Wir Sexarbeiterinnen gehen mit beim Internationalen Frauentag. Wir wollen selber bestimmen: wann wir Sex haben - mit wem wir Sex haben - ob wir dafür Geld nehmen oder nicht. Wir kämpfen…

OFFENE FACHTAGUNG „Sexarbeit im Zeichen des ProstituiertenSchutzGesetzes“

,
2. - 4. März 2016 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Der Sexarbeits-Kongress bietet eine rationale Basis, um beim öffentlichen und politischen Diskurs auf den aktuellen Stand zu kommen und in die Tiefe gehen zu können. Es…

Stellungnahme des BesD zu den Anträgen der Fraktionen DIE GRÜNEN vom 13.01. und DIE LINKE vom 12.01.2016 zur Regulierung der Sexarbeit

,
Berlin, 14.01.2016 Der Berufsverband der Sexarbeiter_innen begrüßt die Tatsache, dass es aus der Opposition neue Impulse gibt zur Diskussion um eine Regulierung der Sexarbeit in Deutschland. Wir freuen uns über die Unterstützung aus beiden…

Stellungnahme des BesD zum neuen Entwurf eines „Prostituiertenschutzgesetzes“ vom 25.11.2015

,
In der Presse vielfach als „Entschärfung“, vom Familienministerium als „Verschlankung“ bezeichnet liegt nun ein neuer Entwurf eines „Prostituiertenschutzgesetzes“ vor. Kernpunkte der Änderungen sind eine nun bundesweit statt nur…

Frankfurt erkennt politischen Vereinen die Gemeinützigkeit ab

,
Nachdem das Finanzamt Frankfurt bereits im letzten Jahr dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac die Gemeinützigkeit aberkannt hat (das Einspruchsverfahren läuft noch), folgt nun Doña Carmen, der „Verein für soziale und politische…

Sexarbeiter*innen boykottieren geplante Registrierungspflicht

,
Berlin, 1.10.2015: "Wir lassen uns nicht registrieren!", "Wir haben ein Recht auf unsere Arbeit!": so protestieren rund 150 Sexarbeiter*innen und ihre Unterstützer*innen am Donnerstag vor dem Bundesfamilienministerium gegen das geplante "Prostituiertenschutzgesetz".…

Stellungnahme des BesD zum Referentenentwurf eines "Prostituiertenschutzgesetzes"

,
Pressemitteilung: Berlin, 11.09.2015: Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) übt scharfe Kritik am Referentenentwurf eines "Prostituiertenschutzgesetzes" des Familienministeriums. In seiner Stellungnahme heisst es…

Berufsverband der Sexarbeiter_innen dankt Amnesty International!

,
Berlin, 12.08.2015 Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) begrüßt die Entscheidung von Amnesty International, sich zukünftig weltweit für die Entkriminalisierung der Sexarbeit einzusetzen. "Das ist eine historische…

"Berufsverband der Sexarbeiter_innen übt erneut scharfe Kritik am geplanten "Prostituiertenschutzgesetz"

,
Berlin, 13.07.2015 Laut Presseberichten muss von einer erneuten Verschärfung der geplanten Maßnahmen zum „Prostituiertenschutzgesetz" ausgegangen werden. Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) lehnt insbesondere…

Stellungnahme des BesD zur Pressemitteilung der CDU/CSU vom 18.06.2015 zum geplanten „Prostituiertenschutzgesetz“

,
BERLIN, 29.06.2015 LINK zur Pressemitteilung der CDU: https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/das-prostituiertenschutzgesetz-kommt In der Pressemitteilung der Union "Das Prostituiertenschutzgesetz kommt" wird der Eindruck vermittelt,…

Stellungnahme zu den erneuten verbalen Angriffen von Dona Carmen

,
Stellungnahme zu den erneuten verbalen Angriffen von Dona Carmen, Frankfurt gegen den Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen und unsere Politische Sprecherin Johanna Weber. Zitat aus den Nachbetrachtungen zur Protestaktion und…

Kommentar zu "Aus der Deckung" von Ann-Katrin Müller (SPIEGEL 14/2015)

In der aktuellen Ausgabe des SPIEGEL (14/2015) schreibt die Journalistin Ann-Katrin Müller über "dubiose Verbände", die sich "gemeinsam mit Bordellbetreibern" "gegen Regeln für die Sexbranche" einsetzten - und versucht so unter anderem auch…

"Schutz & Schirm" = Zwang und Gängelung!

,
Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) lehnt die kürzlich abschließend in der Koalition verhandelten Inhalte eines neuen „Prostituiertenschutzgesetzes“ ab. Die Interessensvertretung der Sexarbeiter_innen bemängelt…

Berufsverband der Sexarbeiter_innen erwartet mit Besorgnis weitere Ergebnisse zur geplanten Prostitutionsregulierung

,
Berlin, 9.9.2014: Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) verfolgt mit Besorgnis die heutigen Verhandlungen zu weiteren Details einer geplanten Prostitutionsregulierung. "Die bisherigen Ergebnisse scheinen eher dazu…

Stellungnahme und Alternativ-Vorschläge des BesD zum neuen Eckpunktepapier

,
Stellungnahme und Alternativ-Vorschläge des Berufsverbandes erotische und sexuelle Dienstleistungen zum den von der CDU/SPD beschlossenen Eckpunkten eines Gesetzes zum Schutz der in der Prostitution Tätigen (Prostituiertenschutzgesetz, ProstSchG)   Wir…

Demo "Freiheit statt Angst" - Hurenblock war dabei gegen Meldepflicht für Sexarbeiter_innen

,
PDF: Stellungnahme_BesD_Meldepflicht  Huren gegen Zwangsregistrierung Sexarbeiter_innen und Unterstützer_innen demonstrierten am Samstag in Berlin gegen die von der Regierungskoalition geplante Meldepflicht für Sexarbeiterinnen. Hydra…

BesD befürchtet Verschlechterung von Arbeitsbedingungen durch Pläne der Koalition

,
Berlin, 14.08.2014: Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) verfolgt mit Besorgnis die Verhandlungen zwischen SPD und Union zur Prostitutionsregulierung. "Wir befürchten, dass die Gespräche wenig sachlich geführt…

Richtigstellung zum Mindestlohn für Sexarbeiter_innen

,
Am Mittwoch, den 13. August 20143, erschienen in verschiedenen Zeitungen Artikel, in denen Zitate einer unserer Sprecherinnen aus einem Interview zu einem anderen Thema aus dem Zusammenhang gerissen und falsch wiedergegeben wurden. Unter anderem…

Übersetzer gesucht

,
Der BesD sucht Menschen die Lust haben uns zu unterstützen, indem sie ehrenamtlich diverse Texte von uns in andere Sprachen übersetzen, so dass wir Informationen auch für Sexarbeiter_innen anderer Nationen bereit stellen können. Gesucht…

BesD begrüßt die Ablehnung der Freierbestrafung in Frankreich

,
Berlin, 9. Juli 2014: Der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD), die Interessenvertretung der Sexarbeiter_innen in Deutschland, begrüßt die Ablehnung der Freierbestrafung durch eine beratende Expertenkommisson des französischen…

Beteiligung der Betroffenen an der Festlegung von Arbeitsstandards

,
Anhörung im BFMSFJ am 12.06.2014 – „Regulierung des Prostitutionsgewerbes“ Beteiligung der Betroffenen an der Festlegung von Arbeitsstandards   Sehr geehrte Frau Schwesig, wir als Vertretung der in sexuellen Dienstleistungsbranche…

Stellungnahme zur Anhörung des BMFSFJ

,
Am 12.06.2014 findet im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine Anhörung zum Thema "Regulierung der Prostitution" statt. Als der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD e.V.) davon aus der…

PRESSEMITTEILUNG: Es geht nicht um Menschenrechte

,
Am 20.05.2014 lud der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Bundestages zu einer öffentlichen Anhörung zum Thema "Menschenhandel und Zwangsprostitution in Europa". Als Sachverständige wurden ein Buchautor, ein Polizist,…

PRESSEMITTEILUNG: Es geht nicht um Menschenrechte im Bundestag

,
PRESSEMITTEILUNG: Es geht nicht um Menschenrechte im Bundestag Öffentliche Anhörung zur Bekämpfung des Menschenhandels Am 21.05.2014 beschäftigte sich der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Bundestages…

German Sex Worker Organisation BesD responds to Bundesrat Resolution about Prostitution Act Reform

,
This english translation of our Response to the Bundesrat is provided by Matthias Lehmann, from Research Project Germany. You'll find his original post in his blog. We thank him for translating and sharing it here. BesD responds to Bundesrat On…

Stellungnahme zum Beschluß des Bundesrates vom 11.04.2014

,
Auf einen Antrag des Saarlandes hin hat sich der Bundesrat am 11. April 2014 für eine sachliche Debatte und differenzierte Maßnahmen zur Regulierung von Prostitution und Prostitutionsstätten ausgesprochen. Der Bundesrat stellte fest, dass…

Antwort auf die "Eckpunkte zur Bekämpfung von Zwangsprostitution und Menschenhandel" der CDU/CSU

,
Regelungsinhalte eines neuen Prostitutionsregulierungsgesetzes Die Unionsfraktion hat einen Maßnahmenkatalog verfaßt, den sie rasch gesetzlich verankern und konsequent umsetzen wollen. Fast alle Punkte hält der Berufsverband für nicht zweckdienlich.  …

PRESSEMITTEILUNG: Berufsverband der Sexarbeiter_innen kritisiert Europapolitik

,
Berufsverband der Sexarbeiter_innen kritisiert Europapolitik Auf seiner Mitgliederversammlung vom 7.-9. Februar 2014 in Göttingen befasste sich der Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen auch mit der aktuellen Europapolitik…

Ein Brief der Freieroffensive: Dreizehn Punkte und drei Fragen an A. Schwarzer

Sehr geehrte Frau Schwarzer, in regelmäßigen Abständen wettern und zetern Sie zur besten Sendezeit über Männer, die für Sex bezahlen. Am liebsten würden Sie uns verhaften und in ein kaltes feuchtes Loch stecken. Wir Freier erkennen uns…

Kommentar zum Artikel "Ich ekelte mich vor Euch und Euren Phantasien"

Die Welt veröffentlichte am 13.01.14 einen Artikel von einer Dänischen Kollegin geschrieben mit dem Titel: "Ich ekelte mich vor Euch und Euren Fantasien" "Lieber Sex-Käufer, falls Du glaubst, dass ich jemals Lust auf Dich hatte, liegst Du…

CSU-Klausurtagung und deren Beschlüsse zur Regulierung der Prostitution

Der Mensch ist keine Ware: Prostitution regulieren – Menschenhandel bekämpfen Kritische Anmerkungen zu den Beschlüssen der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag auf der 38. Klausur-Tagung in Wildbad Kreuth (7.-9. Januar 2014) von Sexarbeiterin…

Entkriminalisierung der Sexarbeit in Kanada

,
Während ganz Europa härtere Restriktionen oder gar Verbote für die Sexarbeitsbranche einführt, schlägt Kanada einen anderen Weg ein. Sexworker Interessenvertreter haben einen grundsätzlichen Rechtsstreit vor dem obersten Gericht von Kanada…

Stellungnahme zum französischen Gesetzentwurf (Freierbestrafung)

,
Nicht nur hier bei uns in Deutschland müssen Sexarbeiter um ihre Rechte und freie Ausübung der selbst gewählten Tätigkeit fürchten. Unsere Kolleg_innen in Frankreich sehen sich gerade konfrontiert mit einer geplanten Gesetzesänderung,…

Deutsche AIDS-Hilfe lehnt den EMMA-Appell ab und unterstützt unseren

,
Rechte von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern stärken! Prävention stärken! Die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) lehnt den von der „Emma“-Herausgeberin initiierten „Appell gegen Prostitution“ und Rufe nach Bestrafung der Kunden und Kundinnen…

Gründung des Berufsverbandes erotische und sexuelle Dienstleistungen

,
++ PRESSEMITTEILUNG +++ PRESSEMITTEILUNG +++ PRESSEMITTEILUNG + Sexarbeiter_innen gründen Berufsverband Aktive und ehemalige Sexarbeiter_innen gründen am 13. Oktober 2013 in Köln den "Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen". Der…

Position zur Sexarbeit der Deutschen STI Gesellschaft

,
Die Deutsche STI-Gesellschaft – Gesellschaft zur Förderung der Sexuellen Gesundheit ist eine offene, medizinische Fachgesellschaft, die sich mit der Behandlung, Diagnostik, Prävention und Aufklärung sexuell übertragbarer Infektionen und…

Debatte um Reform des Prostitutionsgesetzes - Fadenscheinige Argumentation der BILD-Zeitung

„Berlin – Prostituierte ist in Deutschland ein Beruf wie jeder andere – zumindest laut Gesetz. Die Realität sieht jedoch anders aus, die Zustände im Milieu sind teils katastrophal. Deutschland diskutiert: Brauchen wir eine Reform des…

 abonniere unseren Newsletter